• digitales Backoffice

Vorbereitende Buchhaltung - wirklich digital?

Das papierbasierte Büro wird nach und durch digitale Verfahren abgelöst. Das ist eine Entwicklung, die nicht aufzuhalten ist. Dass das viele Vorteile bietet (Papiereinsparung, weniger Druckertoner verbrauchen, weniger A-Z Mappen im Büro, weniger Wühlen), liegt auf der Hand, oder? Außerdem können Sie letzlich diesen Arbeitsschritt an ein ortsunabhängiges Backoffice abgeben.


Und: Jeder, noch so kleine, selbständige Betrieb hat eine Emailpostfach, einen PC oder Laptop und einen Zugang zum Internet.

Womit die 3 wichtigsten Ressourchen bereits vorhanden sind.

Nutzen Sie sie?

Nutzen Sie sie!


Allerdings ist die Auslagerung an eine, neue externe Assistenz nicht ratsam, wenn ein Betrieb mit einem routinierten Buchhaltungsbüro zusammenarbeitet, das sich bewährt hat! Dann lohnt sich eine Umstellung auf digital mit Sicherheit auch (die Vorteile lesen Sie am Anfang dieses Artikels), jedoch sollten Sie, meiner Meinung nach, nur einen Personalwechsel vornehmen, wenn es nicht anders geht!

Begründung; Das Kontierung der Belege von bewährten in fremde Hände zu geben, birgt viel Abstimmungsbedarf über ihre Abläufe, Lieferanten, wie Sie die gekauften Materialien und Dienstleistungen verwenden etc.. Wenn man wechselt, sollte das bedacht werden.


Der Switch auf digital und die Vergabe der Aufgabe an eine digitale Asistenz, bietet sich hingegen optimal für Neugründer oder Start-ups an!


Sollten Sie also neu gründen oder einen Bertriebszweig neu starten, empfehle ich Ihnen, die vorbereitenden Buchhaltung direkt digital anzulegen.


Steigen Sie jetzt ein! Zum Fahrplan im nächsten Artikel


Ich wünsche Ihnen wertvolle Zeit!

Anke Lütjens